Pistolenschützen schaffen Aufstieg in 2. Bundesliga West

Im Aufstiegswettkampf am 23.2.2020 in Dortmund setzten sich die Niedererbacher Schützen souverän durch.

https://bundesliga.dsb.de/?page_id=483

Herzlichen Glückwunsch!

Niedererbacher Pistolenschützen unbesiegt zum erneuten Titelgewinn

19.01.2020

Am letzten Wettkampftag der Rheinlandliga reisten die Niedererbacher Luftpistolenschützen nach Straberg (Dormagen) an, um als Tabellenführer die Mission Titelverteidigung zu realisieren. Zwei Gegner mussten die Niedererbacher noch bezwingen, um erneut Rheinlandligameister zu werden. Um 11:30 Uhr stand das Duell gegen den Tabellensechsten aus Zeltingen/Mosel an. Von der Aufstellung und dem bisherigem Saisonverlauf her, war die Ausgangssituation recht klar und die Mannschaft um Trainer Timo Frink ging als klarer Favorit in diese Partie. Frink schwor sein Team nochmal eindringlich vor der Begegnung ein, nicht nachlässig zu sein und die Begegnung mit voller Konzentration anzugehen. Zu Präsent war noch die Erinnerung an die vergangene Saison, als man gegen den damaligen Tabellenletzten und Absteiger aus Daaden unglücklich verlor und den Titel somit fast noch hätte abgeben müssen. ,,In der Rheinlandliga gibt es keine schwachen Teams und wer glaubt es mit 90% Einsatz über die Bühne zu bringen, kann das ganz schnell vergessen“, so Frink. Entsprechend eingestimmt dominierten die Niedererbacher die Partie auf allen Positionen von Anfang an und ließen dem Gegner keine Chance.

 

Die Begegnungen der Niedererbacher im Einzelwettkampf verliefen wie folgt:

 

Marcel Rehnig 376 Ringe zu 370 Ringe
Dirk Röller 367 Ringe zu 364 Ringe
Christian Ertel 361 Ringe zu 334 Ringe
Friedhold Wagner 352 Ringe zu 342 Ringe
Lars Setzer 366 Ringe zu 346 Ringe

 

Ein klares 5:0 für die Niedererbacher LuPi‘s.

 

Zur gleichen Zeit in Bad Godesberg.

 

Der Tabellenzweite aus Hunstig /bei Gummersbach hatte beim parallel geschossenen Wettkampf in Bad Godesberg ebenfalls seine erste Begegnung 3:2 gegen die Gastgeber gewonnen. Hunstig hatte im Verlauf der Saison nur gegen Niedererbach verloren und noch realistische Chancen auf den Meistertitel. Sollten die Schützen aus Niedererbach doch noch die letzte Begegnung gegen Brühl 2 verlieren, dann würde das Verhältnis der gewonnenen Einzelpunkte über die Vergabe der Meisterschaft entscheiden. ,,Ich habe schon gespürt, dass der ein und andere aus unserem Team etwas angespannter war, zumal man sich die Meisterschaft natürlich nicht im letzten Wettkampf noch entreißen lassen wollte“, so Trainer Frink.

 

Entsprechend vorbereitet und motiviert gingen die Niedererbacher in ihrem zweiten Wettkampf ins Rennen. Um 14 Uhr begann der letzte Wettkampf der diesjährigen Saison gegen die Bundesligareserve vom BSC Brühl.

 

Auf Position 1 rundete Marcel Rehnig seine verlustpunktfreie Saison sehr stark ab und gewann seine Begegnung mit 372 zu 367 Ringen. Dirk Röller auf Position 2 profitierte von einer schwachen ersten Serie seines Gegners und zeigte zum Abschluss mit 368 zu 362 Ringen nochmal eine ordentliche Leistung. Lediglich Christian Ertel kam bis zur Hälfte der Wettkampfdistanz nicht so richtig in den Wettkampf. Sein Gegner führte zu diesem Zeitpunkt knapp mit 2 Ringen. Ertel kämpfte sich in der 3. Serie mit guten 93 Ringen in den Wettkampf zurück und führte nun seinerseits mit einem Ring. Den Vorsprung konnte er in der letzten Serie nochmal ausbauen und gewann mit 356 zu 352 Ringen. Auf Position 5 hatte Lars Setzer bereits nach 20 Schuss einen Vorsprung von 20 Ringen aufgebaut. Am Ende haben sich 2-3 kleine Fehler eingeschlichen und so musste sich Setzer am Ende mit 356 Ringen begnügen, die aber dennoch klar ausreichten, um die 337 Ringe seines Gegners zu überbieten.

 

Somit endete auch diese Begegnung ebenfalls mit 5:0.

 

Jetzt stand es fest!

 

Die Luftpistolenschützen aus Niedererbach haben Ihren Titel erfolgreich verteidigt.

 

Wie geht es weiter?

 

Nun, die Niedererbacher Schützen reisen am 23.02.2020 zum Aufstiegswettkampf zur 2. Bundesliga West nach Dortmund.

 

Dort treten neben dem SV Niedererbach und dem Tabellenzweiten aus Hunstig auch die beiden besten Teams aus der Hessenliga, Westfalenliga sowie dem Vorletzten der abgelaufenen 2. Bundesliga West gegeneinander um den Aufstieg in die 2. Bundesliga an.

 

Zu Hause beim Rheinlandliga Meister

Wettkampf bei den Niedererbacher Luftpistolen (LuPi)-Schützen am letzten Wochendende

 

Zu Gast waren die Pistolen-Schützen der Seb. SpSch Holzbüttgen bei Neuss, SpSch Ännchen Bad Godesberg und St. Seb. Gering aus der Eifel, Kampfrichter war Jörg Unkelbach.

Der 1. Wettkampf des Tages begann gleich mit dem einem sehr spannenden Vergleich zwischen dem Gastgeber und SpSch Ännchen Bad Godesberg. Niedererbach konnte quasi mit dem letzten Schuss den Sieg für sich verbuchen. Das war ein Auftakt nach Maß, Niedererbach gewann mit 3:2.

Im Anschluss trafen die Schützen aus Gering und Holzbüttgen (1:4), anschließend Godesberg und Holzbüttgen (4:1) aufeinander.

Den Abschluss des Wettkampftages bestritten die Pistolenschützen aus Niedererbach und Gering. In diesem Wettkampf war unsere Mannschaft in großartiger Form und gewann souverän mit 5:0 gegen die Gäste aus der Eifel.

Die Niedererbacher Pistolenschützen führen damit weiterhin unangefochten die Tabellenspitze mit 10:0 Mannschaftspunkten an, gefolgt von KKV Husting 8:2 Punkten und Bad Godesberg mit 6:4 Punkten.

Rheinlandliga:
Unsere Pistolenschützen haben am 24.11.2019 eindrucksvoll bewiesen, was Wettkampf- und Nervenstärke heißt.
Gegen Holzbütten (Neuss) 4:1 und gegen den Gastgeber Hunstig (Gummersbach) 3:2 gewonnen.
Bericht folgt.

Kreisliga Luftgewehr aufgelegt LGA

Niedererbach schafft Aufstieg in die Bezirksliga

 

Die 1. Mannschaft Luftgewehr aufgelegt (LGA) der Sportschützen Niedererbach sicherte sich am 22.11.2019 mit einem 6:0 Sieg gegen Punkt 12-Kleinholbach den 1. Platz in der Kreisliga Schützenkreis 113 und mit 8:2 Mannschafts- und 26:3 Einzelpunkten den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die neuformierte 2. Mannschaft um Mannschaftsführer Timo Frink schaffte mit dem 5. Platz einen ersten Achtungserfolg.

Niedererbacher Auflageschützen zu Gast bei St. Seb. Höhr
LGA_1_vs_Höhr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 399.2 KB
Niedererbacher Sportschützen starten erfolgreich in die Saison
Saisonauftakt2019_LG_LP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 400.7 KB

Mannschaften 2019/2020

Luftgewehr

I. Mannschaft Landesoberliga Süd:

Jens Baumgärtner, Ina-Katrin Kasperski, Laura Nöllgen,  Gottfried Pethke, Johanna Pethke, Sandra Rentzos, Kevin Rompf

 

II. Mannschaft Landesliga Nord/Ost:

Michael Freimuth, Nils Ramacher, Timo Frink, Lea Czarnetzky, Moritz Höhn, Rene Doll

 

Jugend:

Moritz Höhn, Lewin Kalinowski und Robert Fischer

Luftgewehr aufgelegt

 I. Mannschaft Kreisliga:

Gottfried Maurer, Susanna Siegburger, Herbert Studlek, Klaus Weppler, Sonja Weppler

Von links nach rechts: Susanna Siegburger, Mannschaftsführer Gottfried Maurer, Klaus und Sonja Weppler
Von links nach rechts: Susanna Siegburger, Mannschaftsführer Gottfried Maurer, Klaus und Sonja Weppler

II. Mannschaft Kreisliga:

Dirk Mertens, Willi Wesendrup, Stefan Schmitt, Christian Mertens, Timo Becker, Timo Frink, Oliver Noll und Volker Schwenk

Von links nach rechts: Christian Mertens, Timo Frink, Stefan Schmitt, vorne: Volker Schwenk
Von links nach rechts: Christian Mertens, Timo Frink, Stefan Schmitt, vorne: Volker Schwenk

KK Sportgewehr aufgelegt

 I. Mannschaft Kreisliga:

Peter Lanio, Herbert Studlek, Volker Schwenk, Klaus Weppler

Luftpistole

Foto hintere Reihe (v.l.n.r.): Timo Frink, Manuel Bingel, Marcel Funke, Marcel Rehnig, Timo Becker, Lars Setzer, Peter Siegburger (1. Vorsitzender); vorne links Friedhold Wagner, vorne rechts Christian Ertel
Foto hintere Reihe (v.l.n.r.): Timo Frink, Manuel Bingel, Marcel Funke, Marcel Rehnig, Timo Becker, Lars Setzer, Peter Siegburger (1. Vorsitzender); vorne links Friedhold Wagner, vorne rechts Christian Ertel

I. Mannschaft Rheinlandliga:

Marcel Rehnig, Marcel Funke, Christian Ertel, Timo Becker, Friedhold Wagner, Lars Setzer, Manuel Bingel und Dirk Röller

 

II. Mannschaft Landesoberliga Süd:

Michael Gasteier, Timo Frink, Swen Czygan, Steve Ferdinand und Stefan Lanio